Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst

Was versteht man unter einem freiwilligen sozialen Jahr?

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein soziales Bildungs– und Orientierungsjahr für junge Menschen zwischen dem 16. und 27. Lebensjahr. Im Rettungsdienst musst Du mindestens 18 Jahre alt sein.
Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und kann ggf. um bis zu 6 Monate verlängert werden. Ab der Dauer von 6 Monaten wird es als FSJ anerkannt.
Im FSJ kannst Du erste berufliche Erfahrungen sammeln und Qualifikationen für den späteren Lebensweg erwerben.
Du hast die Möglichkeit, ganztägig eine praktische Hilfstätigkeit in einer gemeinwohlorien- tierten Einrichtung zu leisten.
Das FSJ wird pädagogisch mit dem Ziel begleitet, soziale, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl zu stärken.

Welchen Nutzen hast Du vom Freiwilligen Sozialen Jahr?

Welche persönlichen Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Was erwartet Dich im Rettungsdienst?

Im Rettungsdienst wirst Du in der Notfallversorgung und im qualifizierten Krankentransport eingesetzt.
Nach Abschluss deiner Ausbildung zum Rettungssanitäter erfolgt eine intensive Einarbeitungsphase unter Anleitung eines Praxisanleiters und die Zuteilung zu einem erfahrenen Kollegen.
Als FSJ'ler wirst Du als Fahrer im regulären Einsatzdienst auf dem Rettungswagen eingesetzt.
Zu Deinen Aufgaben zählen u. a. die Assistenz bei der Versorgung/Betreuung/Transport von (Notfall-)Patienten/-innen sowie die Durchführung aller im RD anfallenden Zusatzarbeiten wie Desinfektion, Dokumentation, Überprüfungen, etc., die für einen funktionierenden Rettungsdienst unerlässlich sind.

Was erwartet Dich in der Ausbildung?

Die ca. viermonatige Ausbildung zum Rettungssanitäter und die Erlangung des Führerscheins C1 muss vor Beginn des FSJ vollzogen werden.
Die Rettungssanitäterausbildung gliedert sich in
  • 160 Stunden Theorie (M1)
  • 160 Stunden Klinikpraktikum (M2)
  • 160 Stunden Lehrrettungswache (M3)
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang (M4)
Die RS-Ausbildung findet in der Regel im HRS Bildungszentrum des MHD in Wetzlar statt.
Bei der Vermittlung einer geeigneten Fahrschule zur Erlangung des Führerscheins C1, sind wir gerne behilflich.
Alle Ausbildungskosten werden von uns übernommen.

Wie wird Dein FSJ finanziell vergütet?

Für das FSJ erhältst Du ein monatliches Taschengeld in Höhe von
1. bis 3. Monat - 300 € plus 70 € Zulage DRK
4. bis 12. Monat - 330 € plus 70 € Zulage DRK
Ausserdem werden der Arbeitgeberanteil der Krankenkasse, Rentenversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung übernommen.

Was beinhaltet das FSJ noch?

Das FSJ beinhaltet 25 Seminartage zu verschiedenen Themenbereichen, die pädagogisch begleitet werden. Ein Schwerpunkt der Seminare ist die Auseinandersetzung mit dem Arbeitsfeld Rettungsdienst.

Wer betreut dich beim FSJ und wie kannst Du dich bewerben?

Die Betreuung und Vermittlung wird von der Deutsches Rotes Kreuz in Hessen Volunta gGmbH übernommen.

Bewerben kannst Du dich auf deren Website unter www.volunta.de/freiwilligendienst/bewerben.

Deutsches Rotes Kreuz in Hessen Volunta gGmbH
Hörnsheimer Eck 21
35578 Wetzlar

Tel.: 06441/5664101
Email: info@volunta.de

Alle verwendeten Begriffe wie Rettungssanitäter, FSJler umfassen die männliche und weibliche Form.

©2017 DRK Rettungsdienst Dill GmbH, Gerberei 4, 35683 Dillenburg

Suchen